2013

Küsterinnen und Küster besuchten Abtei Königsmünster

Küsterinnen und Küster vor der Abteikirche Königsmünster

Am vergangenen Samstag machten sich 47 Küsterinnen und Küster aus dem Dekanat Hochsauerland-Ost auf den Weg nach Meschede in die Abtei Königsmünster.

Auf dem Programm stand die Besichtigung der Weberei, der Näherei und der Sakristei des Benediktinerklosters. Alle drei Bereiche sind für Küsterinnen und Küster außerordentlich interessant für die Arbeit in der eigenen Kirche.

Bruder Alexander in der Handweberei Bruder Alexander, Webermeister des Klosters, begrüßte die Besucher und gab eine kleine Einführung in die Geschichte des noch relativ jungen Klosters. Zwar kamen 1928 schon die ersten Mönche nach Meschede, jedoch dauerte es bis September 1964 bis die jetzige Abteikirche eingeweiht wurde. Anschließend besuchte man in drei Kleingruppen Weberei, Schneiderei und Sakristei. Bruder Alexander schilderte in der Weberei, wie komplex sich die Herstellung von Priestergewändern gestaltet. Besonders beeindruckend wirkten die Farbgebungen der Stoffe. Schneidermeisterin, Frau Dickel, zeigte wie aufwendig dann anschließend aus den Stoffen Priestergewänder geschneidert werden. Für die Küsterinnen und Küster besonders interessant war die Pflege und Reinigung der Paramente. Denn diese für die Liturgie hergestellten Stoffe sind oft sehr wertvoll und bedürfen besonderer Pflege. Selbst professionelle Reinigungen haben nämlich schon manche Stoffe ruiniert. Schneidermeisterin Frau Dickel

Die Größe der Sakristei rief bei den Besuchern großes Erstaunen hervor und ist mit den Sakristeien von Sauerländer Dorfkirchen nur bedingt vergleichbar. Aber im Kloster ist es keine Seltenheit, dass 20 und mehr Priester zur Messe einziehen und da bedarf es natürlich  dementsprechender Räumlichkeiten. Die nächste Herausforderung für Bruder Franziskus, den Sakristan der Abteikirche, ist die Einführung des nächsten Abtes im Sommer dieses Jahres. Er rechnet mit etwa 80 bis 100 Priestern, die an dieser Messe teilnehmen werden – sicher ein Erlebnis ganz besonderer Art.

Bevor der Besuch mit einem zünftigen Grünkohlessen abschloss, hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit an der Mittagshore der Mönche teilzunehmen.

Bruder Franziskus in der Sakristei