2009

Mut zur Veränderung und Stärkung der Laiengremien

Aufruf des Diözesankomitees zur Pfarrgemeinderats- und Kirchenvorstandswahl

Am 7. und 8. November 2009 wählen die katholischen Kirchengemeinden im Erzbistum Paderborn die neuen Pfarrgemeinderäte (PGR) und Kirchenvorstände. Das Diözesankomitee als Vertretung der Laien in Verbänden und Gemeinden ruft zur Beteiligung an den Wahlen auf, die unter dem Motto „Wählen Sie doch mal Kirche“ stehen.
Die Wahl findet in einer Zeit gravierender Veränderungen statt. Pastorale Strukturen werden grundlegend neu gestaltet. Pastoralverbünde und teilweise auch Gemeinden werden zusammengelegt.  In zahlreichen Gemeinden wird es erstmals einen gemeinsamen Pfarrgemeinderat für mehrere Gemeinden geben.

Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand werden auch weiterhin  die entscheidenden Gestaltungsgremien einer lebendigen Kirche vor Ort sein. Sie sind für die Mitverantwortung der Laien in der katholischen Kirche unverzichtbar.

Der PGR hat alle die Gemeinde betreffenden Fragen im Blick: in der Katechese, der Liturgie, der Verbandsarbeit, in der Vertretung der Interessen in der Gesellschaft und der politischen Gemeinde, in der Zusammenarbeit mit den christlichen Nachbargemeinden und im Dialog mit anderen Religionen. Für die Pfarrgemeinderäte sind auch Jugendliche ab 16 Jahren wahlberechtigt.

Dem Kirchenvorstand obliegen die Entscheidungen über alle finanziellen Fragen und die Verwaltung des Vermögens der Kirchengemeinde.

In den kommenden vier Jahren werden die Gremien die Zusammenarbeit der Gemeinden und Verbände in den neuen  Pastoralverbünden vorbereiten und mit Leben füllen. 

Gerade in unserer Zeit der Veränderung und des Neuaufbruchs sind dafür Personen gefragt, die  ehrenamtlich Verantwortung übernehmen wollen, und die  Mut zum Aufbruch mitbringen. Stark müssen die Katholiken und Katholikinnen sein, die in Gemeinschaft mit Vertrauen auf Gott strukturelle Veränderungen als Herausforderung begreifen können. Es wird darum gehen, die Gemeindearbeit gemeinsam mit hauptamtlichen Priestern und Laien zu gestalten, oft auch in eine Richtung, die in Manchem neu sein wird.
Deshalb ruft das Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn alle Wahlberechtigten auf:
Stärken Sie Kandidaten und Kandidatinnen den Rücken, die begeistert sind und begeistern wollen.
Stimmen Sie mit, werden sie als Wählerin/ Wähler aktiv und erheben Sie Ihre Stimme, sei es im Vorfeld als Briefwahl oder am Wahltag vor Ort!
Wirken Sie auf Ihre Gemeinde ein, indem Sie mit Ihrer Stimme die demokratischen Strukturen in Ihrer Pfarrgemeinde aktiv nutzen und so ihre Pfarrgemeinde und ihren Pastoralverbund gestalten und stärken!

Eine hohe Wahlbeteiligung stärkt das Gremium und erhöht den Einfluss der gewählten Laien. Dies gilt auch bei der sogenannten Zustimmungswahl, bei der in vielen Gemeinden eine gemeinsame Liste zur Wahl steht.

Kathrin Jäger, Clemens Huerkamp, Ansgar Kaufmann und Dr. Peter Witte
Vorstand des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn