Startseite

Mehr Oberflächenspannung

Erik Flügge© privat In der Vortragsreihe “Bleibt alles anders!? sprach Erik Flügge am Dienstagabend über erfolgreiche Glaubenskommunikation. Die Dekanate Hellweg, Hochsauerland-West, -Mitte und Ost sowie Waldeck hatten Ratsmitglieder und Interessierte zum vierten Mal ins Bergkloster Bestwig eingeladen.

„Wo zwei oder drei Theologen in meinem Namen versammelt sind, da wird es textlich schwierig“ lautete die provokante These in Anlehnung an das bekannte Lied. Den „Jargon der Betroffenheit“ in der Kirche hatte der Politikberater und Autor bereits in seinem gleichnamigen Bestseller von 2016 kritisiert.

Den rund 70 Zuhörerinnen und Zuhörern zeigte Flügge, der auch Wahlkampagnen konzipiert, an eindrücklichen Beispielen, wie Glaubenskommunikation gelingen kann – oder eben nicht. Dazu führte er auch Erkenntnisse der Hirnforschung an. Dem Vortrag folgte eine kontroverse Diskussion, die Flügge mit Verve anführte.

Die Vortragsreihe schließt am 22. Januar mit der Autorin Andrea Schwarz zum Thema spirituelle Kompetenz ab. Weitere Informationen finden Sie unter www.kefb.de/bleibtallesanders